SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg
E-Jugend der SG Banzkow-Leezen krönt Supersaison mit tollem 2. Platz bei der Landesmeisterschaft!!!
Am Samstag den 14.05.2011 war es endlich soweit! Die Endrunde der Landesmeisterschaft in Schwerin stand auf dem Plan und sollte für die E-Jugend der SG Banzkow-Leezen zum finalen Saisonhöhepunkt werden. Mit Post Schwerin, Empor Rostock, Stralsund, Greifswald, Ribnitz und den Leezenern gingen sechs Teams ins Rennen um den Landesmeistertitel. Welche Rolle die SG Banzkow-Leezen dabei spielen würde, war sehr schwer einzuschätzen, da man viele Gegner nicht wirklich beurteilen konnte. Doch bevor es so richtig los ging, standen die Koordinationstest auf dem Programm, die zu einem Drittel in die Gesamtwertung mit einflossen. Schon hier war zu erkennen, dass sich das konzentrierte Üben dieser Test´s gelohnt hatte, denn am Ende belegte man einen guten zweiten Platz und hatte somit schon einmal den Grundstein für ein erfolgreiches Abschneiden bei diesem Turnier gelegt.


Kurz nach dem Test stand für die E-Jugend der SG das erste Spiel an. Gegner war der Ribnitzer HV. Insbesondere die Trainer waren gespannt, wie ihr Team in das Turnier starten würde, zumal die Ribnitzer sehr stark einzuschätzen waren. Umso überraschter war man,  dass man die Ostseeküster deutlich kontrollierte und eine mehr als beeindruckende Leistung ablieferte. Relativ klar gewann man am Ende der 1x15 Minuten mit 13:8 und konnte jedem der Akteure Spielanteile geben. Nach einer kurzen Pause ging es dann gegen die HSG Greifswald. In dieser Partie mussten die Leezener ordentlich Gas geben, da die Greifswalder konsequent deckten und die SG gerade zum Anfang damit ihre Schwierigkeiten hatte. Nach und nach kam man aber immer besser in die Partie und setzte sich ein wenig ab. Nach Ablauf der Spielzeit gewann man mit 12:8. Der nächste Kontrahent war der HC Empor Rostock. Gegen die körperlich überlegenden Rostocker legte man einen klassischen Fehlstart hin und lag nach wenigen Minuten mit 0:3 hinten. Doch dass die Spieler der SG gerade im kämpferischen Bereich vorbildlich agierten, sah man daran, dass sie sich in die Partie zurückkämpften und den Ausgleich schafften. Als kurz vor Schluss auch noch die erste Führung gelang, setzte dies noch einmal zusätzlich Kräfte frei. So kam es, dass man auch gegen Rostock mit 10:7 gewann. Die vorletzte Begegnung bestritt man gegen den Stralsunder HV, gegen die man bereits in der Vorrunde gewann. Die Anfangsphase machte aber deutlich, dass auch Stralsund ein harter Gegner werden würde und so entwickelte sich bis zur siebten Minute ein spannendes Spiel. Erst jetzt schaffte man es, sich abzusetzen und die Stralsunder konsequent zu decken. Trotz zahlreicher Wechsel kam kein Bruch in das Spiel und so siegten die Leezener mit 14:9. Damit stand fest, was vor der Saison sicherlich keiner erwartet hätte: Im letzen Pflichtspiel der Saison ging es im sogenannten Endspiel um den Landesmeistertitel gegen den SV Post Schwerin. Ein Spiel, was auch auf den Rängen für positive Stimmung sorgte. Den besseren Start erwischte dabei der Gastgeber, der mit 2:0 in Führung ging. Doch auch dieses Mal kämpften sich die Leezener zurück und glichen aus (4:4). Jetzt hatte man sogar die Chance in Front zu gehen, doch leider konnte man diese nicht nutzen. Als die Schweriner dann wieder mit zwei Toren in Front gingen, war es sehr schwer für die SG, diesen noch aufzuholen. Jedoch verkürzte man noch einmal auf 10:11 und hatte noch 10 Sekunden Zeit, den Ausgleich zu erzielen. Dies sollte allerdings nicht mehr gelingen und somit verlor man knapp mit einem Tor gegen den aktuellen Landesmeister 2011.


Auch wenn bei dem einen oder anderen Spieler kurz nach Spielende die Enttäuschung nicht zu übersehen war, kann über die erzielte Platzierung und Leistung mehr als stolz sein! Dies sahen auch die Trainer und Eltern der SG Banzkow-Leezen so und spätestens bei Übergabe der Silbermedaille war bei allen Kindern wieder ein fröhliches Lachen zu sehen. Gleichzeitig stellte die SG mit Tim Steinmüller den besten Spieler des Turniers, der dafür noch eine spezielle Auszeichnung erhielt.


„Hätte uns vor der Saison jemand gesagt, dass wir quasi mit der jüngeren E-Jugend eine Medaille bei der Landesmeisterschaft holen, hätten wir das sicherlich nicht für möglich gehalten. Dass es jetzt sogar die Silbermedaille geworden ist, ist natürlich umso schöner. Wir können auf eine wirklich sehr erfolgreiche Saison zurückblicken und freuen uns schon jetzt wieder auf die kommende Spielzeit!“, so das Fazit der Trainer.


Hier gelangt ihr zu den Ergebnissen und der Tabelle

(ohne Wertung der Koordinationstest)


Endgültige Platzierung inklusive Wertung der Koordinationstest


1. SV Post Telekom Schwerin

2. SG Banzkow-Leezen

3. Handball SG Greifwald

4. Ribnitzer HV

5. Stralsunder HV

6. HC Empor Rostock