SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg

35_0_0_images_stories_c. wachNachdem man letzte Woche gegen den aktuellen Ligaprimus aus Stralsund deutlich verloren hatte, waren die Voraussetzungen am Samstag in der Sporthalle Leezen gegen den HV Altentreptow dieses Mal anders. „Solche Spiele müssen wir zu Hause unbedingt gewinnen, um wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln“, so Spielertrainer Guido Kröger. Am Ende hatte die SG auch die beiden Zähler auf der Habenseite, allerdings ließ die Qualität der Partie viel Platz nach oben übrig.

Dass es gegen die Altentreptower nicht gerade einfach werden würde, merkte man relativ schnell. Gleich zu Beginn der Begegnung lag man mit 1:3 im Hintertreffen. Zwar erzielte man in der 5. Minute den 3:3 Ausgleich, doch die Abwehr des Gastgebers agierte immer noch viel zu passiv und pomadig. Logische Konsequenz war ein Rückstand von vier Toren (4:8). Doch anscheinend brauchten die Banzkower diesen Abstand, um endlich in die Partie zu finden, denn jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft und man kämpfte sich auf 7:8 heran. Die Angriffe wurden konzentrierter Abgeschlossen und auch die Defensive stand jetzt besser. Beim 9:9 konnte endlich der Ausgleich erzielt werden und beim 10:9 ging man das erste Mal selber in Führung. Die restlichen 10 Minuten bis zur Halbzeit schaffte man es leider nicht, den Vorsprung weiter auszubauen und so ging man mit einer knappen 15:14-Führung in die Kabine.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatte jetzt die SG Banzkow-Leezen. Gleich der erste Angriff konnte zum 16:14 genutzt werden. Beim 20:17 in der 38. Minute hatte man sogar die Chance, die Führung weiter auszubauen. Das Gegenteil trat jedoch ein und plötzlich waren die Gäste wieder dran (20:20). Die Hausherren ließen sich allerdings nicht nervös machen und zogen auf 26:22 davon. Zu diesem Zeitpunkt hatte man die Altentreptower, gerade in der Abwehr, gut im Griff. Kurz darauf verletzte sich Christian Klatt bei einem Wurf vom Kreis sehr schwer und musste mit einer hoffentlich nicht zu komplizierten Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Die SG steckte aber auch dies weg und sah beim 30:26 kurz vor Schluss wie der sichere Sieger aus. Doch das Spiel war zumindest praktisch noch nicht vorbei und so brachte man sich durch Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff drei Minuten vor Schluss, selber wieder in Bredouille. Plötzlich waren die Gäste auf 30:29 dran. Die Banzkower hatten allerdings den Ball und es waren nur noch 25 Sekunden auf der Uhr. Doch anstatt den Angriff ruhig auszuspielen und auf die passende Chance zu warten, wurde unvorbereitet und viel zu früh geworfen. Der Ball verfehlte das Tor und die Altentreptower bekammen noch einmal die Möglichkeit, wenigsten noch einen Punkt zu holen. Mehr als einen Freiwurf auf Höhe des 9 Meters konnten die Gäste nicht holen. Der direkt ausgeführte Wurf wurde durch die SG Banzkow-Leezen geblockt und so stand man am Ende als glücklicher Sieger auf der Platte.

Auch wenn das kämpferische an diesem Tag deutlich dominierte und dadurch der Spielfluss zum Teil deutlich litt, haben die Zuschauer ein spannendes Spiel gesehen. Am Ende waren alle Beteiligten froh, dass man zwei wichtige Punkte einfahren konnte und in der Sporthalle Leezen weiterhin ungeschlagen ist.


Stenzel, Gores – D. Wach 6/2, C. Wach, Kröger 5, Rachow 4, Klatt 1, Blunk 2, Prohl 2, Neumann 5, Dose 5, Schult, Hendel