SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg
Szene aus dem Hinspiel
Viel vorgenommen hatte sich die Mannschaft der SG Banzkow-Leezen bei ihrem Auswärtsspiel beim HV Altentreptow. Wollte man doch gerade im Hinblick auf das Topspiel gegen Bützow zwei wichtige Zähler vom Klosterberg entführen und sich das nötige Selbstvertrauen holen. Das daraus nichts wurde und am Ende wenigstens noch ein Zähler heraussprang, hatte man dem ersten getroffenen 7m nach Ablauf der Spielzeit zu verdanken.

 

Dabei begann die Partie aus Sicht der Gäste ideal. Aus einem 1:0 wurde aus einer extrem starken Abwehr die Führung permanent ausgebaut. So stand es in der 5. Minute 3:1 für die SG und die Hausherren fanden kein Mittel gegen die Defensive des Tabellenführers. In der 10. Minute stand es folgerichtig 5:1. Auch eine Auszeit der Altentreptower brachte keine Wende. Mit 7:3 konnte der Abstand konstant gehalten werden und die Banzkower wirkten sehr souverän. Dies führte anscheinend zu einigen Unkonzentriertheiten, denn der Spielfaden riss bei den Gästen jetzt erheblich. Torchancen wurden nicht genutzt und die Angriffe zu schnell und ohne Vorbereitung eingeleitet. Die draus resultierenden Fehler nutze Altentreptow konsequent aus und verkürzte auf 8:9. Auch wenn die SG noch einmal auf 12:9 erhöhte, verpasste man es, das sonst so gewohnte Tempospiel aufzubauen. Dies merkte auch der Gastgeber und glich zum 12:12 aus (25. Minute). Die SG reagierte und nahm eine Auszeit. Dies zeigte Wirkung, denn die Gäste erhöhten kurz vor der Pause noch einmal auf 16:13. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine.


Mit demselben Elan wie zu Beginn der ersten Halbzeit begann auch der zweite Abschnitt. Kurz nach Wiederanpfiff baute man den Vorsprung auf fünf Treffer aus (19:14, 21:16) und alles sah danach aus, dass der Favorit diese Führung weiter ausbauen würde. Dies sollte allerdings nicht geschehen. Hauptproblem war eindeutig die Abwehr, die trotz der körperlichen Überlegenheit komischerweise nicht mehr stabil wirkte. Eigentlich nicht zu erklären, da man gerade in der Anfangsphase mit dieser Konstellation den Gegner fest im Griff hatte! Altentreptow roch jetzt Lunte und verkürzte langsam, aber stückweise. Die SG verpasste es hingegen, die Chancen zu nutzen und baute die Hausherren damit auf. So schmolz die Führung über die Stationen 22:18, 26:24 und 26:25 bedenklich. Als die Treptower dann auch noch den 26:26-Ausgleich erzielten (50.), stand die Halle Kopf. Spätestens nach der ersten Führung der Gastgeber (27:26) wurde es mächtig Ernst für die SG, die sich jetzt erst einmal wieder neu ordnen musste. Auch wenn die Banzkower den Ausgleich (27:27) erzielten, lag man in der 56. Minute plötzlich sogar mit 27:29 zurück. Beim Stande von 28:30, eine Minute vor Schluss, sah der Tabellenführer wie der sichere Verlierer aus. Doch es wurde noch einmal richtig spannend! 30 Sekunden vor Abpfiff erzielte man den Anschluss (29:30), doch noch hatten die Altentreptower den Ball. Ein Stürmerfoul sorgte allerdings dafür, dass man 10 Sekunden vor Ultimo noch einmal in Ballbesitz kam und damit die Chance zum Ausgleich erhielt. Den schnellen Angriff konnten die Gastgeber nur durch ein Foul unterbinden, wofür die SG eine Sekunde vor Schluss einen 7m zugesprochen bekam. Die Verantwortung übernahm Lars Klüttermann, der den Ball zum glücklichen 30:30-Ausgleich verwertete.


Trotz des nicht eingeplanten Punktverlustes zeigte man am Ende noch einmal Moral und erkämpfte sich wenigstens diesen einen Zähler. Im Kampf um den Landesmeistertitel kommt es jetzt zum TOP-SPIEL zwischen der SG Banzow-Leezen und dem TSV Bützow. Anpfiff der Partie ist am kommenden Samstag (12.03.11) um 17.00 Uhr in der Sporthalle Leezen. Man kann damit rechnen, dass diese Begegnung nicht nur bis zu 300 Zuschauer in die Halle locken wird, sondern auch eine wichtige Entscheidung im Kampf um den Titel gefällt werden kann…


Stenzel, Langer – Strauß 3, Schneidewind, Seider 1, Ohm 2, Klatt 5,

Klüttermann 10/1, Zapp 1, D. Wach 8, Kröger, Köhn