SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg
Christian Klatt
An diesem Samstag kam es bei bestem Sonnenwetter in der Leezener Sporthalle zum Aufeinandertreffen des Tabellenzweiten und dem Vierten der MV-Liga. Es hieß also SG Banzkow-Leezen gegen SV Einheit Demmin. Im Hinspiel kassierten die Banzkower ihre bis dahin erste Saisonniederlage.
Mit 29 - 33 musste man sich damals geschlagen geben. In der Ferne scheiterte man vor allem am eigenen Unvermögen selbst klarste Chancen zu nutzen als auch damit einhergehend einem starken Gästetorwart. Dies sollte anders werden. So appellierte Trainer Fründt an seine Schützlinge diesmal mehr Cleverness an den Tag zu legen und nur klare Gelegenheiten zu nutzen. Des Weiteren forderte er das Spiel über die erste und zweite Welle als auch die schnelle Mitte, um den Gästen von Beginn an viel abzuverlangen. Doch man merkte sofort, dass sich die Demminer an diesem Tag viel vorgenommen hatten. So hatten die Hausherren anfangs deutlich weniger vom Spiel und mussten sich über die Stationen 2-5, 6-8 und 8-13 auf ein hart umkämpftes Spiel einstellen. Es waren die Gäste die immer wieder über Gegenstöße zu einfach Toren kamen. Banzkow stand sich teilweise selbst im Weg und fabrizierte immer wieder leichtfertige Fehler die häufig in Ballverlusten endeten. So stand es kurz vor der Halbzeit scheinbar vorentscheidend 10-17 aus Sicht der Hausherren. Doch noch gaben sich die Leezener nicht auf. Durch zwei Tore in Folge ging es mit einem ertragbaren 12-17 in die Halbzeitpause.


In der Halbzeit machte der Banzkower Trainer seinen Schützlingen Mut. Die Chance das Spiel noch zu kippen bestand darin, die eigenen leichten Fehler zu minimieren und entschlossener im Angriff zu agieren. Die Abwehr musste gefestigt werden um die Möglichkeit zu haben, wieder ins Spiel zu finden.


Frohen Mutes ging es also in die zweite Halbzeit. Doch wieder hatte man die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Die Gäste aus Demmin spielten an diesem Tag abgeklärt. Es gelang ihnen den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und die Abwehr stand fest. Auch das Zusammenspiel mit dem Torwart klappte und so häuften sich erneut die Fehler auf Banzkower Seite. Zwar konnte sich Demmin nicht weiter absetzten (19-23, 24-28), doch hatte man als Zuschauer den Eindruck, dass immer dann wenn die Möglichkeit da war das Spiel zu kippen, die Gastmannschaft die passende Antwort hatte. Doch kurz vor Ende keimte noch mal Hoffnung auf. In dieser Phase erzielte Lars Klüttermann eine Vielzahl seiner Treffer und hielt das Spiel so offen. Das erste Mal seit langer Spielzeit konnte die SG auf drei Tore verkürzen (26-29). Die Halle war nun wieder da und die, dem guten Wetter geschuldeten nur rund 70 Fans, machten laut Stimmung. Der SG blieb es jedoch versagt, den Abstand noch weiter zu verkürzen. Auch in dieser Phase waren es erneut Kleinigkeiten, die das Pendel in Richtung Tabellenviertem ausschlagen ließen. Nicht gefangene Bälle, knapp vergebene Chancen und andere Nachlässigkeiten brachten die Hausherren nun endgültig auf die Verliererstraße. So musste man am Ende eine bittere aber in vollem Maße verdiente 27-31 Heimschlappe hinnehmen.


In den bevorstehenden zwei Partien müssen nun alle Kräfte gesammelt werden um sich nicht um den verdienten Lohn einer bisher tollen Saison zu bringen. Es stehen noch ein Auswärtsspiel gegen den HC Empor Rostock 2 an und am 30.04.2011 das Derby gegen den SV Matzlow-Garwitz als Saisonabschluss in eigener Halle.


Stenzel, Langer, Prien – Strauß 2, Ohm 2, D. Wach 4, Klatt 5, Zapp, Klüttermann 9/1, Kröger 3, Köhn 2