SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg
D-Jugend SG Banzkow-LeezenDie erste Hälfte der Saison hat unsere D-Jugend hinter sich gebracht. In den Vorrundenspielen qualifizierten sich die Jungs als Gruppensieger für die Finalrunde. In den Spielen gegen den HC Empor Rostock II, den SV Post Schwerin III, die TSG Wismar, den Plauer SV und den Schwaaner SV gaben unsere Jungs lediglich drei Punkte ab.

 

Zum Auftakt ging es nach Rostock und das Spiel wurde nach hartem Kampf 29:26 gewonnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand man immer besser in die Partie und konnte den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Somit gab es einen Auftakt nach Maß. Auch das nächste Duell gegen den Plauer SV wurde mit 19:13 gewonnen, allerdings tat sich die Mannschaft sehr schwer. Es wurden viele gute Torchancen ausgelassen, sodass es bis zum Ende spannend blieb.

Nun ging es zum SV Post Schwerin III. Bis zur Halbzeit war die Partie offen und es stand unentschieden. Nach der Pause verloren die Jungs allerdings den Faden und so verlor man am Ende klar mit 18:24. Aber es galt die Köpfe nicht hängen zu lassen, sondern die Spielpause zu nutzen und sich aufs nächste Spiel vorzubereiten. Gegner war die TSG Wismar. In diesem Spiel fand man über eine starke Defensive zum Erfolg und gewann verdient 26:21. Auch das letzte Spiel der Hinrunde gegen den Schwaaner SV (27:12) wurde gewonnen.

Die Rückrunde begann mit einem 18:18 Unentschieden gegen den HC Empor Rostock II. In diesem Spiel agierten die Jungs sehr hektisch und machten viele einfache Fehler. So fiel es dem Gast leicht einfache Tore zu werfen. Am Ende war das Remis ein wenig glücklich, aber hart erkämpft. In der folgenden Begegnung in Plau hatte die Mannschaft noch etwas gut zu machen. Im Hinspiel war man zu lässig und ließ viele Chancen liegen. Das wurde nun besser gemacht und man gewann deutlich mit 32:20.

Die nächste Partie gegen den SV Post Schwerin III sollte um einiges schwerer werden. Aber aufbauend auf eine starke Abwehr und sehr gute Torhüter konnte man sich nach und nach von den Schwerinern absetzen. Am Ende standen lediglich 12 Gegentore zu Buche und die SG Banzkow-Leezen gewann 18:12.

Die letzten beiden Spiele gegen die TSG Wismar (33:11) und den Schwaaner SV (40:17) wurden deutlich gewonnen. So stand man als Tabellenführer fest. Im Laufe der Vorrunde hat sich die Mannschaft vor allem im Abwehrbereich gesteigert. Die neue 1:5 Deckungsvariante bereitet den Jungs zu Saisonbeginn noch einige Probleme, aber sie fanden sich immer besser zurecht. Auch das Umschalten von Abwehr auf Angriff gelingt von Spiel zu Spiel besser und jeder Spieler hat die Möglichkeit bekommen sich auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln.

 

„Zitter-Party“ in Ribnitz für die D-Jugend der SG

 

Wohlwissend, dass es sich um eine Zitter-Partie handeln könnte, traten die Jungs der D-Jugend heute gegen den Ribnitzer HV an. Schließlich ging es jetzt in die Finalrunde und da gibt es keine leichten Gegner mehr. Die Mannschaft war hochmotiviert und wollte die Anweisungen der Trainer von Beginn an umsetzen.

Sie starteten auch gut in die Partie und lagen mit 4:2 in Front. In der Folgezeit kam es zu immer mehr Problemen in der Abwehr. Die Jungs bekamen den Ribnitzer Rückraum nicht in den Griff und so gab es viele einfache Gegentore. Etwas übermotiviert traten zwei bis drei Spieler auf den Ballführenden, was zu Überzahlsituationen am Kreis der Ribnitzer führte. Im Angriff ließ man in dieser Phase zwei 7m aus und mehrere freie Würfe landeten neben dem Tor oder in den Armen des Ribnitzer Torhüters. So sah sich die Mannschaft zur Pause mit 10:15 im Rückstand.

Die Trainer überlegten nun, was sie verändern können, damit sich das Blatt noch zum positiven wenden würde. Man sprach offen die Fehler an und rief die Jungs dazu auf, im Abschluss konzentrierter zu agieren und stellte in der Defensive auf Manndeckung um. „Nach dem ersten Angriff der Ribnitzer spielen wir als Überraschung Manndeckung!“ hieß die Devise von Trainer Michael Buske.

Die Vorgaben wurden sehr gut umgesetzt und die SG Banzkow-Leezen fand über den Kampf zurück in die Begegnung. Nach dem 12:18 ging ein Ruck durch die Truppe und man kämpfte von nun an um jeden Ball. Die Ribnitzer Jungs kamen mit der offenen Manndeckung nicht zurecht und wenn sie doch zum Tor durchkamen, parierten die Leezener Torhüter. Im Angriff nutzte man die Chancen konsequenter und kam Tor um Tor näher und die Jungs konnten den Ausgleich erzielen.

Am Ende gelang es der SG, wenn auch in letzter Minute, die entscheidenden Tore zum Sieg zu machen, so dass Kinder und Eltern dann doch eine „Zitter-Party“ feiern konnten. Glückwunsch hierzu von den Trainern und Eltern! Viele haben sicher nicht mehr an einen Erfolg geglaubt, aber die Mannschaft hat gezeigt, was man mit dem richtigen Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreichen kann. Jeder Spieler hat für den anderen gekämpft und so konnten die Jungs am Ende den Sieg bejubeln. An diese Leistung gilt es im nächsten Spiel gegen den SV Post Schwerin I anzuknüpfen.

 

Es spielten: Ole Wendel, Florian Ladig, Florian Brunnenmeier, Eric Mohr, Tim Matthes Schomann, Robin Buske, Tim Steinmüller, Aaron Dahlmann, Malte Helms, Jannik Husert, Augustin Steinigk, Hans Wallisch, Tim Schwaß

 

Es fehlten in Ribnitz: Jean Michel Chomin, Nick Hoßmann, Jonas Helms