SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg
Die SG Crivitz-Banzkow bestätigt im Heimspiel gegen Demmin ihre seine Form und siegt verdient mit 33:26. Das Team von Trainer Birger Fründt ist damit seit 3 Partien ungeschlagen.

 

Es herrschte große Nervosität bei den Lewitzern vor der Partie. Nach dem guten Auftritt in Bützow wollte man im Heimspiel einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Die ersten Treffer markierten jedoch die Gäste. Adam Ciemniak brachte Demmin mit zwei frühen Toren in Führung (1:3). In der Defensive fehlte der Heimmannschaft einfach die nötige Aggressivität. Thomas Lange, der sich in Bützow für die Anfangssieben empfohlen hatte, setzte mit seiner gelben Karte ein erstes Signal. Seine Mannschaft folgte dem und setzte nach, packte besser zu, und arbeitete sich wieder heran. Dann war es wieder Lange, der erst mit einem starken Pass an den Kreis den Ausgleich einleitete, bevor er selbst die Führung erzielte (6:5).


Im Mittelabschnitt stellten sich beide Mannschaften defensiv besser ein. Demmin punktete dabei vor allem über den Rückraum, während Crivitz-Banzkow etwas variabler agierte. Profitieren konnte die Heimmannschaft dabei von der ersten Zeitstrafe. Es wurde ruhig ausgespielt und eiskalt genutzt (10:8).


Am Ende der erste Hälfte war der Schwung raus. Eine Auszeit von Birger Fründt brachte keine Ruhe ins Spiel. Bälle wurden auf beiden Seiten weggeworfen und dann verletzte sich auch noch Steve Langmaack, bevor Alex Köhn die Halbzeitführung für die Lewitzer erzielte (15:14).


Nach dem Seitenwechsel stellte Crivitz-Banzkow auf eine offensivere Deckung um. Die Rückraumspieler sollten nicht mehr zum Zuge kommen. Dabei erwischten sie einen Traumstart. Mit drei Treffern in Folge setzte das Team ein klares Ausrufezeichen (18:14). Die Anspannung löste sich deutlich in der Halle. Demmin stellte sich besser auf die neue Deckung ein, leistete sich dann aber eine doppelte Zeitstrafe. Jetzt spielte sich die Heimmannschaft in einen wahren Rausch. Torhüter Maik Stenzel, der eine starke Partie spielte, konnte den Ball sogar fangen. Daniel Wach spielte einen Traumpass auf Köhn am Kreis und die Halle stand Kopf (25:18).


In der Schlussphase hatte Birger Fründt noch die Möglichkeit allen Spielern eine Einsatzchance zu geben. Ein von den Zuschauern herbeigesehntes Tor von Patrick Retiet, blieb ihnen zwar verwehrt, aber ansonsten waren alle vollkommen zufrieden.


Die Mannschaft brauchte einige Momente um zu begreifen, was gerade passiert war. Nur langsam wich die Konzentration der Freude.

Birger Fründt zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: „Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung. Dabei wurden wir natürlich von den tollen Zuschauern getragen. Mit der Unterstützung der 2.Mannschaft haben wir heute gezeigt, dass wir da unten nicht hingehören. Das soll auch in den letzten beiden Spielen unsere Zielsetzung sein.“


Für die SG Crivitz-Banzkow spielten: Maik Stenzel - Hendrik Strauß (3 Tore), Steve Langmaack(4), Marek Posekardt, Menc Exner (1), Christian Klatt (2), Patrick Retiet, Thomas Lange (2), Marco Ohm (4), Daniel Wach (4), Christian Wach (4), Alex Köhn (7), Marco Dankert (2)