SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg

Am vergangenen Samstag, den 07.12.2013, war die 1. Männermannschaft der SG Crivitz-Banzkow bei der 2. Mannschaft des HC Empor Rostock zu Gast.  Die Männer wollten an ihre positive Leistung der Vorwoche anknüpfen.

Schon bevor das Spiel angepfiffen wurde, stand die Partie für die Lewitzer unter keinem guten Stern. Erst die Bekanntgabe des absoluten Haftmittelverbotes und die daraus resultierende Nicht-Benutzung der eigenen Bälle beim Aufwärmen und dann auch noch die Verspätung der Schiedsrichter führten bereits vor dem Spiel zu einer Verunsicherung. Nichts desto trotz ist die Mannschaft um das Trainergespann Goloub/Strauß in den letzten Wochen immer besser zusammengewachsen, sodass sie sich von solchen negativen Einflüssen direkt vor dem Spiel nicht aus der Ruhe bringen lassen wollten und so gingen sie prompt mit 0:1 in Führung. Doch Empor nutzte kleinere Fehler der Lewitzer in Angriff und Abwehr schnell aus, um mit 3:1 in Führung zu gehen. Die SG wachte danach auf und konnte im Verlauf der ersten Halbzeit immer mehr ihre eigenen Stärken gegenüber der jungen und schnellen Rostocker Abwehr ausspielen. Der in den letzten Wochen immer besser in Fahrt kommende Kreisspieler Alex Köhn lief zu Hochtouren auf und konnte ein ums andere Mal die Anspiele seiner Mitspieler in Tore verwandeln. Der Abstand verkürzte sich aber nicht, sondern das Spiel wurde nur ausgeglichener (7:4; 9:6; 12:9). Doch einige Abspielfehler der SG im Angriff führten zu leichten Kontern der Gastgeber, die sich so eine 5 Toren Führung heraus spielten (15:10). Diese Phase stoppte Trainer Goloub durch seine erste Auszeit. Er verlangte von seinen Spielern sich auf seine eigenen Stärken zu besinnen, um mit einem möglichst geringen Rückstand in die Halbzeit zu gehen. Die Auszeit fruchtete, denn die Lewitzer kamen auf 16:13 heran und warfen in der Schlusssekunde sogar das 16:14. Doch der Ball war zu spät im Tor, sodass man mit einem 3 Tore Rückstand in die Kabine ging.

Die SG war jetzt im Spiel und wussten, dass in der 2. Halbzeit alles möglich ist. Doch die 2. Hälfte wurde zu einem Auf und Ab auf beiden Seiten. Der seit 4 Spielen verletzungsbedingte fehlende Björn Wenzke, kam wieder zum Einsatz und verhalf den Banzkowern sich wieder heran zu kämpfen und so schafften sie es durch seine Durchschlagskraft zum 24:24 auszugleichen. Rostock zog wieder davon, aber Banzkow schaffte es durch starken Kampfgeist eine halbe Minute vor Schluss zum 30:30 Ausgleich. Diesen Punkt wollten die Lewitzer unbedingt mit nach Hause nehmen, aber der Linksaußen von Empor Rostock schaffte in aller letzter Sekunde den Siegtreffer.

Nun wollen die ersten Männer der SG Crivitz-Banzkow ihren Fans im letzten Heimspiel in diesem Jahr noch einmal zeigen, was sie können, um mit einem positiven Ergebnis ins neue Jahr zu rutschen.

Für die SG Crivitz-Banzkow spielten:

Andreas Link, Christian Langer  - Alexander Köhn (9 Tore) , Björn Wenzke (8), Christoph Böcker (1), Christian Klatt, Hendrik Strauß, Jan Schult (2), Marco Ohm (6), Marcel Möller, Pascal Burke (3), Tim Röhrdanz (1) und Thomas Lange