SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg

Am vergangen Samstag empfingen die Männer der SG Crivitz-Banzkow den Güstrower HV ’94. Bereits vor der Partie war klar, dass es zu einem Spitzenspiel der Verbandsliga West kommen wird. Hatten beide Teams vor der Saison den Aufstieg als Saisonziel ausgegeben und waren bis dahin auch verlustpunktfrei geblieben. Somit war klar, dass der Sieger dieses Spiels sich von der anderen Mannschaft absetzen kann.

Den besseren Start erwischte die Mannschaft aus der Barlachstadt. Die Crivitz-Banzkower hingegen taten sich schwer. In der Abwehr wurde nicht richtig zugepackt und im Angriff verlor man durch technische Fehler schnell den Ball. Güstrow wusste dies zu nutzen und ging in kurzer Zeit mit 3:0 in Führung, bevor Thomas Lange auch für die SG Crivitz-Banzkow nach über 5 Minuten Spielzeit endlich den Torreigen eröffnete. Doch Güstrow konnte weiterhin durch schnelle Tore seinen Vorsprung halten. Beim Rückstand von 5:8 ging ein Ruck durch die Mannschaft der SG. Man packte nun in der Abwehr zu und auch Maik Stenzel konnte sich im Tor immer wieder auszeichnen. Die SG erzielte 5 Tore in Folge, sodass das Spiel nach 20 Minuten gedreht war und die Crivitz-Banzkower mit 10:8 in Führung lagen. Bis zum Halbzeitpfiff baute man den Vorsprung auf 14:11 aus.

Beide Teams kamen hoch motiviert aus der Kabine. So gestaltete sich die Anfangsphase im Gegensatz zur ersten Halbzeit ausgeglichen, ohne dass sich der Abstand veränderte (19:16). Doch dann zeigte sich das große Plus der SG. Immer wieder blieben die Barlachstädter in der Abwehr der Crivitz-Banzkower hängen. Die Männer um Menc Exner konnten sich nun auf 27:20 absetzen (50. Minute) und schafften damit die Vorentscheidung. Nun wurde auf beiden Seiten durchgewechselt, sodass sich am Abstand nichts mehr änderte. Nach 60 Minuten stand ein 30:23 für die SG Crivitz-Banzkow zu Buche.

Bevor es am 11.10.2014 zum nächsten Ligaduell in Plau kommt, reist die SG nach Lübtheen. Dort wartet der Vellahner SV in der 1. Runde des Landespokals.

SG Crivitz-Banzkow spielte mit: Maik Stenzel, Christian Langer (beide im Tor), Hendrik Strauß (6 Tore), Menc Exner (3), Christian Kerlin, Alexander Köhn (1), Jan Schult (8), Frank Wopart, Thomas Lange (3), Benjamin Zachow (1), Marco Ohm (4), Christian Klatt, Steve Langmaack (4)