SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg

Am vergangen Samstag reiste die 1. Männermannschaft der SG Crivitz-Banzkow zum letzten Auswärtsspiel der laufenden Vorrunde. Hier wartete die 2. Vertretung des SV Warnemünde. Dass hier keine leichte Aufgabe bevorstand, hatte bereits das Hinspiel gezeigt, welches die SG mit 35:30 nur knapp für sich entscheiden konnte. Nichts desto trotz galt es unbedingt zu gewinnen, um das Fernduell mit dem Güstrower HV ’94 um Platz 2 offen zu halten.

Der Start in die Partie begann allerdings nicht verheißungsvoll. Warnemünde konnte in der Anfangsphase immer wieder über den Rückraum zu Torerfolgen kommen. So sahen sich die Crivitz-Banzkower nach 8 Minuten mit 5:4 im Hintertreffen. Aber dann gewann das Spiel auch für die Gäste an Fahrt. In der Abwehr wurden Bälle erkämpft und durch schnelle Konter abgeschlossen, so dass die SG beim Stand von 5:7 das erste Mal mit 2 Toren führte. Der SV Warnemünde II blieb aber dran und konnte beim 8:8 nochmals ausgleichen. Dies veranlasste Betreuer Christian Klatt die Grüne Karte zu nehmen, um die Mannschaft neu einzustellen. Die Auszeit zeigte Wirkung. In der Abwehr stand man kompakter und konnte sich über die Stationen 13:16 und 15:19 bis auf 16:21 zur Halbzeitspause absetzen.

In der Kabine der SG war man sich einig, dass die Ostseestädter nun nochmal alles versuchen werden, die Partie zu drehen. Doch man zeigte die richtige Antwort, denn die SG bestimmte den Ton zu Beginn der 2. Halbzeit. In der Abwehr wurde der fehlende Kontakt aus der ersten Halbzeit gefunden und dahinter stand ein immer stärker werdender Christian Langer. Nach 12 Minuten in der 2. Halbzeit zeigte die Anzeigetafel 2 Gegentore für die SG Crivitz-Banzkow. Im Angriff nutzte man seine Chancen konsequent. Menc Exner wusste dabei besonders zu überzeugen. Immer wieder fand er die Lücken in der Abwehr der Warnemünder und konnte so seine Nebenleute gelungen in Szene setzen. Die Anzeigetafel zeigte plötzlich 28:18 an. Der Auswärtssieg war der SG nun nicht mehr zu nehmen. Sie spielte ihren Stiefel runter und konnte die Partie am Ende mit einem deutlichen 28:40 für sich entscheiden.

Am kommenden Wochenende kommt es am letzten Spieltag zum Derby. Dann erwarten die Männer in Crivitz den bereits feststehenden Staffelmeister des SV Mecklenburg Schwerin II. Gern möchte man den Stieren die Meisterfeier ein wenig versalzen und sich selber mit einem positiven Ergebnis aus der Vorrunde von seinen Fans verabschieden.

SG Crivitz-Banzkow spielte mit: Christian Langer, Martin Fischer (beide im Tor), Hendrik Strauß (9 Tore), Frank Wopat (6), Jonas Dahl, Marco Ohm (9), Jens Lüders (3), Menc Exner (4), Patrick Retiet (1), Benjamin Zachow (8)